Für Gleichstellung an der Stadtspitze der Landeshauptstadt

Im nächsten Jahr werden zwei Beigeordnete für die Schweriner Stadtspitze durch die Stadtvertretung gewählt. Die Grüne Stadtfraktion beantragt aus diesem Anlass, bei der Neubesetzung auf mehr Gleichstellung zu achten. Aktuell ist die Führungsebene der Landeshauptstadt mit einem Oberbürgermeister und zwei Beigeordneten rein männlich besetzt. 

 Regina Dorfmann (Fraktionsvorsitzende):

„Seit 1990 vertraten 19 Männer und nur drei Frauen die Stadtspitze Schwerins. Damit sind Frauen deutlich unterrepräsentiert – und das bei einem Frauenanteil in der Schweriner Bevölkerung von 51,7 Prozent!

Diese Schieflage in der Führungsebene wollen wir ändern und setzen uns deshalb gemäß der Zielstellung des Landes-Gleichstellungsgesetz für die Gleichstellung von Frauen und Männern in der Führungsebene der Landeshauptstadt ein.

Chancengleichheit für Frauen muss nicht begründet werden. Sie sollte selbstverständlich sein. Trotzdem möchte ich darauf verweisen, dass gemischte Führungsteams – dies belegen zahlreiche Studien – bessere Entscheidungen treffen und wirtschaftlich erfolgreicher agieren. Wenn das kein Anreiz auch die Landeshauptstadt ist?!“

Antrag der Fraktion zur Stadtvertretung am 06.12.21Förderung der Gleichstellung an der Stadtspitze der Landeshauptstadt Schwerin

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel